Aktuelles

Zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk – Gemeinsam für ein kinderfreundliches Deutschland!

Januar 2017 – Das ist das Anliegen des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V. – Kinderfreundlichkeit ist der Schlüssel für eine nachhaltige Gesellschaft. Sie beginnt im Alltag mit dem respektvollen Umgang mit Kindern und braucht zugleich die Politik zur Setzung wichtiger Rahmenbedingungen für eine bessere Lebenssituation von Kindern in Deutschland.

Wir von WERTvoll macht Schule sind froh, ein so starken Partner, wie das Deutsche Kinderhilfswerk, an unserer Seite zu haben, der uns durch die Verwaltung unserer Spendengelder und die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Gemeinsam können wir WERTvoll macht Schule so realisieren, wie wir es uns vorstellen.

Seit mehr als 40 Jahren setzt es sich ein, für die Rechte der Kinder und unterstützt Projekte und Maßnahmen, die verbesserte Rahmenbedingungen für das Aufwachsen und die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen fördern. Als gemeinnütziger Verein finanziert sich das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) überwiegend aus privaten Spenden der Spendendosen, die an 40.000 Standorten in Deutschland zu finden sind.

Die Umsetzung der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (KRK) in Deutschland, die damit verbundene Stärkung der Mitbestimmungsrechte von Kindern, die Überwindung von Kinderarmut und die Ermöglichung fairer Chancen für alle Kinder und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, sind die inhaltlichen Schwerpunkte des DKHWs.

Der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes, Thomas Krüger, attestiert „in der Gesamtschau der deutschen Gesellschaft eine anhaltende Ausblendung und Verdrängung von Kinderinteressen“, trotz der erreichten Verbesserungen seit Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention vor mehr als 25 Jahren.“ Deshalb ruft das DKHW Staat und Zivilgesellschaft dazu auf, die Kinderrechte stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit zu nehmen. „Dabei sollte das kompetente Kind Mittelpunkt des Handelns sein. Wir sind davon überzeugt, dass Kinder eigenständige Persönlichkeiten mit vielfältigen Fähigkeiten sind. Deshalb müssen wir Kindern helfen, stark und gleichberechtigt zu sein, damit sie mit ihrer Kreativität und Kompetenz unsere Gesellschaft mitgestalten können. Dabei ist die Beteiligung von Kindern ein zentraler Wert unserer demokratischen Gesellschaft. Demokratie zu lernen erfordert, Demokratie zu erleben. Denn Kinder sind unsere Gegenwart und Zukunft“, so Krüger weiter.

Weitere Informationen unter www.dkhw.de

Read more

Katharinenschule in der Hafencity Hamburg startet voller Freude

katharinenschulehamburg-kindercash2016-lowJuli 2016 – Knapp 300 Schüler erhielten ihre transparenten KinderCash-Sparschweine an der Katharinenschule in Hamburg. Die Grundschule liegt mitten in der Stadt, im neuen Stadtteil Hafencity. Zur großen Freude aller bemalten die Kinder gemeinsam ein Plakat, welches die neuen Sparschweine als Geste

Read more

Mit Begeisterung startet die Steinäcker-Schule in Bodelshausen unser Unterrichtsprogramm

kindercash_bodelshausen_2016Juni 2016 – Es hat ein wenig gedauert, bis WERTvoll macht Schule (ehemals: Projekt KinderCash) nun auch an der Grundschule in Bodelshausen angekommen ist. Umso mehr freut es uns, dass es jetzt für die Schüler an der Steinäcker-Schule im neuen Schuljahr

Read more

Teilnahme am internationalen Workshop zur frühkindlichen Bildung in nachhaltiger Entwicklung

aflatoun-Projekt-KinderCashApril 2016 – Mitte April lud unser Partner Aflatoun International zu einem Workshop nach Amsterdam ein. Vertreter von Kinderorganisationen, -netzwerken und Regierungsvertreter aus den verschiedensten Regionen der Welt fanden sich dort ein, um sich der frühkindlichen Bildung zu widmen.
Wie wir, so setzt auch Aflatoun schon früh an und schult Kinder bereits im Kindergarten- und Grundschulalter in finanziellen und sozialen Aspekten. Auf dem globalen Workshop in Amsterdam stellten Länder, wie Mozambique, Albanien oder Honduras ihre Modelle vor und schilderten, wie sie Kinder und deren Familien in das Programm miteinbeziehen und Lerninhalte vermitteln.

Der intensive Austausch mit unserem Partner und Experten aus verschiedenen Ländern gibt immer wieder neue Anregungen, von denen wir auch hier in Deutschland profitieren können. So wurde beispielsweise immer wieder die aktive Teilnahme der Eltern betont. Eltern sind unglaublich wichtig für den Prozess! Sie unterstützen ihre Kinder bei der Umsetzung der Lerninhalte in die Praxis und können mit gutem Beispiel vorangehen.

Wir freuen uns, dass WERTvoll macht Schule am globalen Workshop teilnehmen konnte!

 

Read more

RaboDirect verlängert Spendenpatenschaft

projekt_kindercash_rabo_2016-1Mai 2016 – Die Direktbank RaboDirect, seit mehreren Jahren Deutschlandpate von WERTvoll macht Schule (ehemals: Projekt KinderCash), verlängert ihre Patenschaft. Am Unternehmenssitz in Frankfurt nahm Diana Bartl den Spendenscheck über 20.000 Euro von Sabine Reinert, Leiterin Marketing & PR bei RaboDirect, entgegen. Wir freuen uns, dass mit diesem Geld die Finanzierung des Programms an teilnehmenden Schulen gesichert ist und zudem weitere Schulen mit Sparschweinen und Unterrichtsmaterial versorgt werden können.

Read more

RaboDirect übernimmt erneut Deutschlandpatenschaft

robodirect2014Juni 2014 – Wir freuen uns sehr, dass die Direktbank RaboDirect mit Sitz in Frankfurt ihre Unterstützung für das bundesweite Projekt KinderCash fortsetzt. Bei der Übergabe des Spendenschecks an Mitinitiatorin Diana Bartl, erklärte Sabine Reinert, Leiterin Marketing & PR bei RaboDirect: „In diesem Projekt steckt eine Menge Herzblut, das finden wir einfach klasse. Konzept, Materialien und Vorgehensweise haben uns nachhaltig überzeugt. Deswegen übernehmen wir auch dieses Jahr wieder eine Patenschaft und spenden nochmals 20.000 Euro.“ Dank der großzügigen Spende können wir das Projekt KinderCash kontinuierlich weiterentwickeln. Momentan arbeiten wir zudem an einem Elternheft, das wir künftig den Eltern beim Informationsabend kostenlos überreichen möchten.

Bei ihrem Besuch bei RaboDirect in Frankfurt betonte Diana Bartl: „Auch wenn wir uns in der Finanzmetropole befinden – es ist nach wie vor gar nicht so leicht, Deutschlandpaten für das Projekt zu finden.“ Dank der Deutschlandpatenschaft können nun auch Schulen am Projekt KinderCash teilnehmen, für die kein lokaler Pate gefunden werden konnte.

Read more

Neuer Medienpate für das Projekt KinderCash: die Creditreform München

CR_logo_webSeptember 2013 – Das Projekt KinderCash bekommt Unterstützung! Mit der Creditreform München konnte ein neuer Medienpate gewonnen werden. Das Unter-nehmen wird uns durch Beiträge in seinem Newsletter, Pressemitteilungen, aber auch mit Events und Pressekonferenzen unterstützen. Die reichhaltige Erfahrung der Creditreform München rund um das Thema Finanzen und Überschuldung ist ebenfalls sehr wertvoll für uns.

Während sich bis vor wenigen Jahren überwiegend Erwachsene jenseits der 30 verschuldet haben, sind es inzwischen zunehmend auch jüngere Menschen. Ein Grund dafür sind deren Konsumwünsche, die sie sich „auf Pump“ erfüllen, ohne jedoch das entsprechende Hintergrundwissen für eine sinnvolle finanzielle Planung zu besitzen.

Hier setzt das Projekt KinderCash an. Bereits in der Grundschule und mit dem ersten Taschengeld wird der Grundstein für den Umgang mit Geld gelegt. Das Projekt vermittelt den Kindern einen bewussten, reflektierten Umgang mit Geld und Konsum. Dabei ist wichtig, dass schon früh kindgerecht die Basis für Finanz- und Marktkompetenz gelegt wird, um späteres Fehlverhalten zu vermeiden. Da sich Kinder an ihren Eltern orientieren, diese aber in mancherlei Fällen kein gutes Vorbild in dieser Hinsicht sind, bezieht das Projekt KinderCash die Eltern bewusst ein. Beim Eltern-Informationsabend wird ihnen das Projekt vorgestellt und über Gelderziehung und Taschengeld diskutiert. Das transparente Sparschwein für zu Hause bietet immer wieder Anlass, auch daheim über den sinnvollen Umgang mit Geld zu sprechen.

Read more

RaboDirect wird Deutschlandpate

RaboDirectDeutschlandpateJuni 2013 – Das Team der RaboDirect-Bank war sofort begeistert vom Konzept des Projekts KinderCash und ist nun mit seiner großzügigen Spende von 20.000 Euro Deutschlandpate. Am 4. Juli 2013 reiste Projektinitiatorin Diana Bartl nach Frankfurt zur Zentrale der RaboDirect Deutschland. Dort nahm sie den Spendenscheck von Klaus Vehns, dem General Manager der RaboDirect Deutschland, und Beyaz Ilbay-Dahl, Leiterin Marketing und PR, entgegen.

Von der Spende profitieren bundesweit Grundschulen, für die bislang kein lokaler oder regionaler Pate gefunden werden konnte. Nun können wir auch diese Schulen mit transparenten Sparschweinen und Unterrichtsmaterial ausstatten, so dass einem baldigen Projektstart nichts mehr im Wege steht. Einen ganz herzlichen Dank an RaboDirect für ihr Engagement!

Read more

Das Projekt gewinnt „easyCredit Preis“

easycredit-preisMai 2013 – Mit dem easyCredit-Preis werden jedes Jahr Organisationen für ihr Engagement zur Förderung der finanziellen Bildung in der Gesellschaft ausgezeichnet. Die Münchner Bank, die zusammen mit der Teambank AG finanzielle Bildungs-projekte und Präventionsprojekte gegen Jugendverschuldung unterstützt, ist mit dem Projekt KinderCash ins Rennen gegangen. Unser Projekt kam dabei in die Top 60 der innovativsten Projekte und darf sich nun über 16.570 Euro freuen, um damit das Projekt an weiteren Schulen zu etablieren. Wir danken der Münchner Bank für ihr Engagement und hoffen, weitere engagierte Paten für unser Projekt zu finden.

Read more

Schulversuch Ökonomische Verbraucherbildung des ISB mit dem KinderCash-Sparschwein erfolgreich

focus-schule-kindercashFebruar 2011 – Das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München (ISB) testete im Rahmen eines Schulversuchs zur Ökonomischen Verbraucherbildung (ÖVB) das transparente Sparschwein unseres Projekts an der Grundschule Unterföhring. Mit Erfolg.

Der auf zwei Jahre angelegte Schulversuch des ISB basierte auf den Richtlinien zur ökonomischen Verbraucherbildung, mit dem Ziel, deren Umsetzung in der Praxis zu testen. Dazu entwickelten 18 bayrische Projektschulen insgesamt mehr als 150 Unterrichtseinheiten. Die Schülerinnen und Schüler sollten ein Gespür für ihr eigenes Konsumverhalten entwickeln, sich mit ihren Wünschen, Proritäten und Bedürfnissen auseinander setzen und fachliche Kenntnisse zu den Themen Geld und Konsum erlangen. Ziel der ökonomischen Verbraucherbildung ist es, dass jugendliche Verbraucher reflektiert und selbstbestimmt mit Geld und Konsum umgehen, sich an Werten orientieren und nachhaltig denken und handeln.

Unter den teilnehmenden Schulen waren Grund-, Mittel- und Realschulen, Gymnasien sowie Wirtschaftsschulen. Der Schulversuch wurde in Focus Schule dokumentiert

Der Schulversuch wurde von Focus Schule begleitet. Hier den ganzen Artikel lesen Focus Schule 02/2012  „Das Anti-Schulden-Schwein“

Read more