Blog

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt WERTvoll macht Schule

Fürth, 22.01.17 – Mit einem starken Partner Kinderinteressen besser wahrnehmen. Als neuer Kooperationspartner unterstützt das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. WERTvoll macht Schule in seiner Arbeit und der Umsetzung des Programms an deutschen Schulen. Das Deutsche Kinderhilfswerk begleitet dabei die öffentliche und fachliche Weiterentwicklung und übernimmt die Verwaltung der Spendengelder für WERTvoll macht Schule.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich insbesondere für die Verbesserung der Lebensverhältnisse und Beteiligungschancen von Kindern in Deutschland ein. Das Wohl des Kindes steht bei dieser Arbeit stets im Mittelpunkt. Dazu gehört es, Kindern faire und gleichberechtigte Chancen zu eröffnen, Kompetenzen zu vermitteln und die Interessen der Kinder ernst- sowie ihre Bedürfnisse wahrzunehmen. Die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention bildet dabei die Grundlage der Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Kinderarmut eines der Schwerpunktthemen des Deutschen Kinderhilfswerkes. Rund drei Millionen Kinder in Deutschland sind von Armut betroffen. Die Auswirkungen von Armut auf das Leben und die Zukunft der Kinder sind dabei gravierend. Einkommensarmut und unzureichende staatliche Unterstützungsleistungen für in Armut lebende Familien sind das zentrale Problem. Neben schlechteren Bildungschancen und mangelhafter Gesundheit zeigen sich die Folgen in fehlendem Selbstvertrauen, Scham und der Ausgrenzung von Kindern in Armut. In Armut aufzuwachsen, birgt zudem das Risiko, im Erwachsenenalter in Armut zu verbleiben. Kinder benötigen deshalb ausreichend Ressourcen und Möglichkeiten der Verwirklichung, um dieser Armutsspirale zu entgehen.

Wie das Deutsche Kinderhilfswerk, möchte WERTvoll macht Schule mit seinem Programm dazu beitragen, dass sich die Lebenssituation von Kindern verbessert. „Wir freuen uns, dass wir einen so starken Kooperationspartner an unserer Seite haben, mit dem wir gemeinsam daran arbeiten, dass in Deutschland kein Kind zurückbleibt!“, betont die Gründerin von WERTvoll macht Schule, Diana Bartl. „Dabei hat sich unsere Initiative auf zwei Bereiche spezialisiert: die Förderung von Werte- und Finanzkompetenzen an Schulen“, führt Bartl weiter aus. Mit dem Unterrichtsprogramm von WERTvoll macht Schule lernen Kinder nicht nur einen klugen Umgang mit Geld, Konsum und Werbung. Die Inhalte der Wertearbeit richten den Fokus auf die soziale und individuelle Entwicklung der Kinder. Ein gesundes Selbstbewusstsein, Selbstwert, Achtsamkeit, und Wertschätzung, sowie Verantwortungsbewusstsein gehören zu den Grundkompetenzen, die Kindern hier vermittelt werden. „Werte sind wie ein Kompass für Kinder“, sagt Diana Bartl, und „durch die Aneignung von Wertekompetenzen erhalten Kinder eine Orientierungshilfe, um sich in unserer Konsumgesellschaft besser zurechtzufinden.“ Besonders wichtig ist dabei, dass Kinder lernen, auf ihre eigenen Bedürfnisse zu achten und ihren Fähigkeiten zu vertrauen. Nur so machen sich Kinder frei vom Druck von außen.

„Wir führen unser Programm bewusst an Schulen durch!“, so Diana Bartl weiter. „Schule ist nicht nur der etablierte Lernort der Kinder, sondern auch Lebensort. In der Schule setzten sich die Kinder mit anderen Kindern auseinander, sie vergleichen sich und daraus entstehen nicht selten Konflikte.“ Dies bietet die Gelegenheit solche Situationen im Unterricht aufzugreifen und zum Thema zu machen. Durch die Auseinandersetzung mit Konfliktsituationen, negativen Emotionen, und das Erlernen von Strategien zur Konfliktbearbeitung kann Neid und Ausgrenzung vorgebeugt werden. Schule kommt deshalb eine wichtige Funktion in diesem Lernprozess zu.

„Kinder stark zu machen, ihnen zu helfen, tägliche Herausforderungen besser zu meistern, ist uns beim Deutschen Kinderhilfswerk wichtig. Diese Zielstellung sehen wir auch mit WERTvoll macht Schule verwirklicht und freuen uns, Partner einer Aktion zu sein, die Kindern den bewussten Umgang mit Geld, Konsum und Werbung nahebringt. Besonders die Herangehensweise des Programms, dies über die Vermittlung von Wertekompetenzen zu fördern und der Anspruch, den Gedanken der ‚Guten Tat‘ an Kinder weiterzugeben, hat uns gut gefallen. Kinder bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen und zu stärken und ihnen einen Sinn für Gemeinschaft, Fairness und Toleranz zu vermitteln, ist auch unser Anliegen. Die Spendendosenaktion des Deutschen Kinderhilfswerks folgt ebenfalls dieser wunderbaren Idee des Miteinanders. Mit den Spenden, gesammelt an rund 40.000 Standorten bundesweit, ermöglichen wir vielen Kindern ein chancengerechtes Aufwachsen – gemäß dem Motto: Mit kleinen Beiträgen Gutes tun!“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. 

Deutsches Kinderhilfswerk e.V.: Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 40 Jahren als Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland bundesweit für die Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere die Kinderrechte, die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland. www.dkhw.de