Taschengeld

Sollten Kinder schon eigenes Geld zur Verfügung haben?

fotolia_38998120_lJa, lautet die klare Antwort, denn so können Kinder üben, mit Geld richtig umzugehen – zu planen und es sich selbständig einzuteilen. Dazu gehört auch, einmal Fehler zu machen, das Geld zu früh auszugeben oder einen Fehlkauf zu machen und anhand dieser Erfahrungen zu lernen. Durch das praktische Üben realisieren Kinder schnell, wie wichtig ein verantwortungsvoller und umsichtiger Umgang mit dem eigenen Geld ist und das ein Stück Selbstdisziplin notwendig ist, wenn man sich etwas leisten möchte.

Taschengeld: pädagogisch wertvoll

Einen rechtlichen Anspruch auf Taschengeld haben Kinder und Jugendliche zwar nicht, aus pädagogischer Sicht ist es aber sinnvoll. Im Kindesalter werden so die Grundlagen für später gelegt, damit sie als Erwachsene gut mit dem Budget, das ihnen zur Verfügung steht, haushalten können. Die Höhe des Taschengeldes ist dabei nicht entscheident.

Und keine Sorge, in der Schule wird nicht mit Bargeld gearbeitet! Bei WERTvoll macht Schule bleibt das eigene Geld immer Privatsache!